MAXIA ist eine spezialisierte Boutique-Beratung. Unser Ziel ist, Ihnen bei der Lösung aktueller Herausforderungen und Gestaltung zukünftiger Lösungen als kompetenter Partner zur Seite zu stehen.

Spezialisierte Angebote

Die Aktivitäten von MAXIA fokussieren sich auf technisch orientierte Branchen und bieten spezielle Trainings- und Beratungsangebote.

Flexibel und Innovativ

Unsere Services sind flexibel und individuell an die Bedürfnisse der Klienten angepasst. Kreative Methoden ermöglichen dabei innovative Lösungen.

Kosteneffizient

Als vergleichsweise kleine Beratungseinheit verfügt MAXIA über einen eher geringen Overhead-Kosten-Anteil im Gegensatz zu großen Beratungsunternehmen.

Services

In enger Zusammenarbeit mit unseren Klienten entwickeln wir individuelle und kreative Lösungen. Unser Beratungsansatz besteht aus fünf ineinander greifende Teilbereiche.

EduWorX
SimWorX
InnoWorX
ResWorX
TechWorX
EduWorX
  • Serious Gaming, Planspiel-/ Rollenspiel-Seminare
  • Design-Workshops für individuelle (haptische und digitale) Serious Games (u.a. Gamification und Micro-Learning)
  • Entwicklung individueller Lernfabriken, mit dem Ziel notwendige prozessuale und digitale Veränderungen erlebbar zu machen.
  • Kreativitäts-Seminare, Innovationsworkshops und Ideen-Events
  • Präsentations- und Rhetorikseminare
  • Potentialanalysen (z.B. Critical-Incident-Technique, Key Task Analysis)
  • Seminare zum Zeitmanagement/ Selbstmanagement
  • Führungskräfteseminare, z.B. zum Thema Coaching
  • Seminar zu Arbeitsplatzorganisation & Büromanagement
  • Workshop zu Personalführung und Personalmotivation
  • Assessment-Center (Rekrutierung/ Sichtung von Führungskräften)
  • Personalentwicklungsleistungen für Unternehmen
  • Support für Bildungseinrichtungen (z.B. kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen, Akkreditierungscoaching, Digitalisierungskonzepte)
  • Unterstützung bei e-Learning (Konzeptionell und/ oder inhaltlich, z.B. zur Förderung von Deeper Learning)
  • Individuelle Seminare zur Förderung von Problemverständnis, -definiton und -lösung (lösungsorientiertes Handeln und Denken z.B. auf Basis eines vom Klienten definierten Inhalts)
  • Workshops zum multilateralen Denken (z.B. um verschiedene Positionen, Rollen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen begreifbar zu machen)
SimWorX
  • Konzeption von mentalen und/ oder formalen Modellen zur weiteren Verwendung
  • Modellentwicklung und Modellimplementierung (z.B. Erfassung von Wirkprinzipien und deren mathematische Beschreibung)
  • Entwicklung qualitativer Modelle zur Untersuchung von in sich geschlossenen Wirkungsketten (feedback loops)
  • Entwicklung von quantitativen (quasi-realen) Modellen zur Erlangung eines tieferen Systemverständnisses
  • Entwicklung von technisch orientierten Modellen (z.B. Building Information Modeling)
  • Unterstützung bei der Simplifizierung von komplexen Modellen (z.B. Abstraktion durch Idealisierung oder ggf. auch Modularisierung in Abhängigkeit des Modellzwecks)
  • Erweiterung von einfachen Modellen zur Erfassung weiterer Attribute oder Verhaltensweisen des Originals (z.B. zur Erfassung dynamischen Verhaltens)
  • Analyse der Komplexität und Qualität eines bestehenden Modells
  • Konzeption von Modellen zur Wissensrepräsentation und zum Aufbau einer Wissensdatenbank
  • Implementierung eines Modells in eine Simulationsumgebung (je nach Zweck statische, dynamische, stochastische oder deterministische Simulation)
  • Modellierung und Simulation zum Zwecke der Überprüfung von Hypothesen
  • Simulation von Prozessen (z.B. vor einer realen Veränderung)
  • Simulation von komplexen Systemen (z.B. Umwelt, Logistik, Produktion)
  • Entwicklung von Simulationen für die Aus- und Weiterbildung
InnoWorX
  • Unterstützung bei der Entwicklung bzw. Neuausrichtung einer Innovationsstrategie
  • Identifikation von Innovationspotenzialen bzw -nischen (White-Spot-Analyse, Foresight Study)
  • Trend-Monitoring (Organisation und Durchführung)
  • Kreativitäts-Workshops (z.B. zur individuellen Förderung der Problemlösekompetenz) oder Zukunfts- und Kreativwerkstätten)
  • Innovationsworkshops (z.B. zur Generierung neuer Ideen als Basis für operative oder strategische Anpassungen im Unternehmen bzw. zur Ableitung von Innovationspotentialen innerhalb einer Organisation)
  • Planung und Durchführung von Events für verschiedene Zielgruppen (z.B. Mitarbeiter/innen, Kunden) und Anlässe (internes Ideenmanagement, Messen, Hack Days, Hackathons, Open Space, Barcamps etc.)
ResWorX
  • Auftragsforschung
  • Forschungsplanentwicklung
  • Evaluation von Forschungsanträgen (z.B. als unabhängige Qualitätsprüfung vor Einreichung beim Fördermittelgeber)
  • Analysen im Unternehmen (Konzeption und Umsetzung von z.B. Anforderungsanalysen für die Personalauswahl wie auch Personal- oder Organisationsentwicklung, OCEAN-Analysen in Verbindung mit disruptiven Technologien)
  • Innovationsmanagement
  • Entwicklung von Kommunikationsstrategien und -methoden (Projekt- und/oder Unternehmensebene)
  • Marktanalysen (z.B. produkt- und/ oder länderspezifisch)
  • Kundenzufriedenheitsanalysen (z.B. unter Verwendung des KANO-Modells)
  • Marketingstrategien (inkl. Social Media Aktivitäten)
  • Forensische Studien (z.B zur Untersuchung von abgeschlossenen oder noch laufenden Projekten, ex-post und ex-ante assessments)
  • Sicherheitsanalysen (z.B im Betrieb, auf der Baustelle oder IT-Infrastruktur)
  • Empirische Studien (z.B. Befragungen mit verschiedenen Methoden)
  • Umsetzung von Transformationsprozessen (u.a. Nachhaltigkeit, BIM)
  • Unterstützung bei Publikationen (z.B. technisches Lektorat, Identifizieren geeigneter Medien)

MAXIA, Ihr Forschungspartner in EU-Projekten

Als Partner von Unternehmen und Hochschulen steht MAXIA auch im Rahmen von EU-Projekten für die Umsetzung zielführender und passgenauer Lösungen an der Seite seiner Klienten. Unter der Participant Identifikation Number (PIC) 899869389 ist MAXIA bei der Europäischen Kommission als Teilnehmer in Ausschreibungen und Förderprogrammen registriert.

TechWorX
  • Seminare zur Umsetzung von Building Information Modelling (BIM) in Projekten/ Unternehmen
  • Business-Analyse zur Erfassung von Strukturen, Prinzipien sowie Kommunikations- und Geschäftsprozessen als Vorbereitung für den Einsatz von (neuen) IT-Systemen (z.B. Digital Readyness Assessment)
  • Anforderungsanalyse (Requirements Engineering) für betriebliche Informationssysteme (z.B. bei der Einführung von Building Information Modeling im Betrieb, BIM to Field/ Field to BIM)
  • Beratung bei der Konzeption von individuellen technischen Lösungen im EDV- bzw. speziell Internetbereich (online-basierte Management-Tools, Wissensdatenbanken, Webauftritte etc.)
  • Konzeption und Umsetzung von Sicherheitsanalysen in Informations- und Kommunikationsystemen (z.B. Datensicherheit bei der Einführung von BIM)
  • Erarbeitung von unternehmensspezifischen, technologiegestützten Personalentwicklungsmaßnahmen zur Mitarbeiter/innen-Schulung (z.B. unter Einbeziehung von e-learning und e-assessment Konzepten)
  • Personalentwicklungsleistungen für Unternehmen​Assessment-Center (Rekrutierung/ Sichtung von Führungskräften)

Philosophie

MAXIA leitet sich aus den Begriffen „Maximum“ (v. lat.: maximus/-a/-um, der/die/das Größte) und „Axia“ (v. gr.: Wert) ab. In Kombination steht MAXIA für vielfältige Services zur Wertschaffung und /-steigerung, welche wir unseren Klienten durch unser umfangreiches Angebot bieten. Dabei erfasst MAXIA wesentliche Ebenen (Markt, Unternehmen, Personal) und konzentriert sich vorwiegend, aber nicht ausschließlich auf eine technisch orientierte Zielgruppe.

Im Sinne unserer Klienten liegt unser Fokus insbesondere auf der Schaffung eines optimalen Mehrwerts unter effizientem Einsatz des dafür verfügbaren Budgets. Aus diesem Grund verfolgt MAXIA ein durchgehend modular-orientiertes Beratungskonzept – das „what I need is what I take“-Prinzip (WINIWIT) von MAXIA. Das unterscheidet MAXIA von anderen Beratungsfirmen, denn es geht uns nicht darum „Arbeit beim Kunden zu suchen“. Unser Ziel ist es unseren Klienten soweit zu unterstützen, dass er ab einem bestimmten Zeitpunkt eigenständig mit unseren Lösungen weiterarbeiten kann. Dieses Konzept ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen besonders interessant.

Beispiel
Beratungsbeispiel (Thema Digitalisierung)
Sie möchten sich auf die anstehenden Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung vorbereiten

Baustein A. Kompetenzbereich ResWorX
Bestimmen von Transformationserfordernissen (z.B. Analysen im Unternehmen hinsichtlich der Möglichkeiten und Notwendigkeiten Prozesse zu digitalisieren). Entwicklung einer spezifischen Digitalisierungsstrategie gemeinsam mit dem Klienten. Vorschlagen von möglichen Transformationsmaßnahmen (z.B. Einführung eines digitalen Dokumentenmanagementsystems für eine effizientere Projektdurchführung oder Einführung des Building Information Modelling (BIM) auf verschiedenen Ebenen).

Baustein B. Kompetenzbereich TechWorX
Requirements Engineering für die betriebliche Informations- und Kommunikationstechnik (IKT), z.B. hinsichtlich der Einführung der BIM-Methode im Betrieb.

Baustein C. Kompetenzbereich EduWorX
Entwicklung eines unternehmensspezifischen und kompetenzorientierten Seminars / einer Seminarreihe (ggf. flankiert über einen Applied Gaming Ansatz) zur Unterstützung der Digitalisierungsstrategie (z.B. BIM-Einführung in Projekten bzw. im Unternehmen) mit dem Ziel Veränderungsprozesse auf Personalebene zu unterstützen.

Baustein D. Kompetenzbereich SimWorX
Entwicklung und Bereitstellung eines komplexen BIM-Modells für eine handlungsorientierte Weiterbildung (Basis ist z.B. die forensische Analyse eines vergangenen Projektes unter Einbeziehung der Mitarbeiter/innen)

Baustein E. Kompetenzbereich InnoWorX
Workshop zum multilateralen Denken, um verschiedene Positionen, Rollen und Verantwortlichkeiten in einem BIM-Projekt unmittelbar begreifbar zu machen (ggf. Entwicklung eines individuellen „Serious Game on the Job“).

Die o.g. Bausteine können vom Klienten je nach Erfordernis zu verschiedenen Zeitpunkten abgerufen werden. Abhängig von der Expertise und Motivation des Klienten, dem aktuellen Bedarf oder auch dem Stand der unternehmensinternen Entwicklungen können Bausteine auch selbst übernommen werden. So kann für jedes Budget das optimale Leistungspaket zusammengestellt werden.

Die Kompetenzen von MAXIA decken einerseits fachliche Aspekte ab, andererseits interdisziplinäre methodische Gesichtspunkte. Zur optimalen Zielerreichung wird für jede Beratungsaufgabe eine individuell zu bestimmende interdisziplinäre Schnittmenge aus den fünf Kompetenzbereichen ermittelt. Von besonderer Bedeutung ist hier, dass eine für die individuelle Problemstellung praxistaugliche Lösung entwickelt wird, welche auf validen wissenschaftlich fundierten Methoden begründet ist.

Referenzen

Auswahl von durchgeführten Trainings und Consulting Projekten (ohne Vorträge, Keynotes etc.).

Training
Auswahl an Maßnahmen
  • Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema „Building Information Modeling“ (verschiedene Adressaten und Standorte)
  • Design Workshops für Simulationen und Planspiele (verschiedene Adressaten, Themen und Standorte)
  • Workshop zur Entwicklung von kompetenzorientierten Plan- und Rollenspielen an einer deutschen Hochschule (Teilnehmer/innen: wissenschaftliche Mitarbeiter/innen)
  • Entwicklung eines Personalentwicklungskonzepts für ein Unternehmen im Gesundheitswesen (Teilnehmer/innen: Führungskräfte)
  • Workshop zur Umsetzung von E-Prüfungen an einer deutschen Hochschule (Teilnehmer/innen: Professor/innen)
  • Seminar zur Umsetzung von kompetenzorientierten Kursen für Ingenieur/innen und Naturwissenschaftler/innen an einer deutschen Hochschulen (Teilnehmer/innen: wissenschaftliche Mitarbeiter/innen)
  • Workshop zur Entwicklung und Umsetzung von Planspielen an einer deutschen Hochschule (Teilnehmer/innen: wissenschaftliche Mitarbeiter)
  • Seminar zur Umsetzung von kompetenzorientierten Simulations- und Rollenspielen an einer deutschen Hochschule (Teilnehmer/innen: wissenschaftliche Mitarbeiter/innen)
  • Schulung in einem Unternehmen im Gesundheitswesen (Schwerpunkt Selbst- und Sozialkompetenz, Teilnehmer/innen: Mitarbeiter/innen)
  • Seminar zur Umsetzung von kompetenzorientierten Prüfungen an einer deutschen Hochschule (Teilnehmer/innen: wissenschaftliche Mitarbeiter/innen)
  • Beratung von Hochschullehrer/innen in der Umsetzung von kompetenzorientierten Studiengänge an einer Hochschule in Deutschland (Teilnehmer/innen: Professor/innen)
  • Seminar für ein Unternehmen im Tourismuswesen (Teilnehmer/innen: Führungskräfte)
  • Coaching im Rahmen einer Studiengangakkreditierung an einer Hochschule in Deutschland (Teilnehmer/innen: Professor/innen)
Beratung
Auswahl an Projekten
  • Mitentwicklung eines BIM-Qualifizierungsleitfadens für ein Landesministerium
  • Projekt Assessment für ein britisches Immobilienunternehmen
  • Entwicklung einer technischen Schnittstellenlösung für eine niederländische Behörde
  • Beratung für eine US Behörde im Bereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Mitentwicklung einer multidisziplinären Projektsimulationsplattform in einem internationalen Konsortium
  • Pre-Evaluation von Forschungsanträgen vor Einreichung beim Fördermittelgeber
  • Beratungen für Agenturen der Europäischen Kommission
  • Konzeption von Simulationsbausteinen für ein internationales Assest Management Unternehmen
  • Begutachtung von Forschungsanträgen im Auftrag von Fördermittelgebern
  • Bearbeitung eines Building Information Model (BIM) für ein internationales Energieprojekt
  • Forensische Projektanalyse für einen EPC-Contractor (Engineering, Procurement and Construction)
  • Entwicklung eines Ist-Fertigstellungsterminplans inkl. Identifikation von Störungen im Bauablauf für ein internationales Infrastrukturvorhaben
  • Entwicklung eines Verfahrens zur Erfassung des Nachhaltigkeitsbewußtseins in einer kommunalen Behörde
  • Forschungsvorhaben zur Nutzung von BIM in der öffentlichen Bauverwaltung
  • Forschungsvorhaben zur Erweiterung von Bauproduktdeklarationen
  • Entwicklung eines formalen Nachtragsverfahrens für eine deutsche Bauunternehmung
  • Analyse und Optimierung von Arbeitsabläufen in einem deutschen Unternehmen für Schadensanierung
  • Entwicklung eines EDV-gestützten HR-Management-Systems für ein Bauunternehmen in Deutschland
  • 4D-Modellierung, Simulation und Visualisierung von Bauprozessen innerhalb eines Tiefbau-Projekts für ein deutsches Großunternehmen
  • Arbeitsprozessoptimierung für eine Kommune in Griechenland
  • Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen innerhalb eines deutschen Tiefbauunternehmens
  • Mitentwicklung eines Management-Informations-Systems (Business Intelligence) bei einem deutschen Großunternehmen
Institutionen
Auswahl wen wir unterstützt haben
  • Unternehmen
    • ABB AG
    • Copernicos Group
    • HOCHTIEF AG
    • Kommunal Agentur NRW GmbH
    • Lanber Group
  • Öffentliche Institutionen & Vereine
    • Bundesministerium der Verteidigung
    • Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.
    • Europäische Kommission
    • Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
    • National Science Foundation (USA)
    • Rijkswaterstaat – Ministerium für Infrastruktur und Umwelt (Niederlande)
    • Schweizerischer Nationalfonds (SNF)
    • Stadt Wien
    • Umweltbundesamt
  • Bildungseinrichtungen
    • Bergische Universität Wuppertal
    • Fachhochschule Erfurt
    • Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW
    • Hochschule Ruhr West
    • Technische Universität Darmstadt

Kontakt

Wie können wir Sie unterstützen? Schreiben Sie uns!